Kick it! – Freestyle-Fußball

Nachdem nun Marko als Erster sein Video gepostet hat, werde nun ich hier mein Video der Kritik stellen.

Ich war vor etwa einem Monat in Fulda und habe die beiden vierzehnjährigen Mädels Theresa und Lea gefilmt, wie sie gekonnt mit dem Fußball umgehen. Sie selbst haben auch schon hier und hier auf YouTube Videos eingestellt.

Hier noch der Teaser zur Geschichte:

Die Brasilianer machen’s vor: Kraft, Geschicklichkeit und Kondition durch Freestyle-Fußball. Den Ball mit Füßen, Brust, Schultern oder Kopf in Bewegung zu halten, ohne dass er den Boden berührt, ist eine Kunst. Lea und Theresa beherrschen sie und laden zum WM-Training bei FAZ.NET ein.

Freu mich schon auf Eure Kommentare.

Andreas

Advertisements
  1. Hallo Andreas,
    hier mein Senf nach Betrachten des Videos. Hab es mir mehrfach angeschaut, auch eine Nacht drüber geschlafen und nochmals angesehen.

    Eindruck:
    Es vermittelt sich mir ein ganz schlichtes Staunen. Whow, was die Kids können, das können sie gut. Eine schöne Geschichte über eine Freizeitsportart, die mir bis dahin überhaupt nicht bekannt war – ich kannte schon Fußball, bin ja nicht vom Mond. Aber diese Trickserei und dass man das sogar als eigene Sportart betreibt, das war mir neu. Die Protagonisten kamen mir trotz ihres Alters, vor allem natürlich wegen der gezeigten Tricks, sehr kompentent vor.

    Technik:
    Schöner Einstieg mit dem Ball, der ins Bild rollt. Man wird unmittelbar auf eine Geschichte mit Fußball und viel Bewegung eingestimmt.
    Ich fand eine Einstellung cool: Eines der Mädchen betrieb ihre Ballkünste und die Kamera schaute von oben. Klasse. Ansonsten hab ich mich öfter gefragt: Hat er das mit 2 Kameras gedreht? Zumindest ließen die Schnitte diesen Eindruck zu.
    Ich hatte öfters Probleme, die Aussagen der Mädchen zu verstehen. Vielleicht liegt es an meiner leichten Schwerhörigkeit, vielleicht auch an der Kombination aus leicht atemlosen Aussagen und für meinen Geschmack etwas lauten Musikbett. Bis auf einmal, als die Protagonistin sprechend im Bild war, konnte ich oft nicht zuordnen wer was sagte. Die Stimmen der Mädchen waren sehr ähnlich.

    Inhalt:
    Insgesamt eine runde 😉 Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes, als Porträt der Mädchen. Kann ich kaum etwas kritisieren. Dennoch ließ mich der Beitrag in einigen Fragen ratlos zurück: Freestyle-Fußball – ist das eine Sportart, die nur die beiden betreiben, aus Lust am Ball? Die Mädchen waren in Schweden mit einer Auswahl: Welche Auswahl, was war da in Schweden – ein Freestyle-Wettbewerb? Eher nicht, denn Lea hat es dort das erste Mal zufällig bei Theresa gesehen. Nicht superwichtig, aber comic-like saß sich in dieser Situation vor dem Video und aus meinem Kopf kam eine Blase mit drei Fragezeigen. Gleiches bei der Erzählung, dass sie in ihrem Zimmer ist und dann irgendwas macht und plötzlich bei über 200 ist. 200 was?
    Und am Schluss stellte sich mir die Frage: Was denken eigentlich die männlichen Freunde der beiden darüber, was sie machen und wie gut sie das können? Aber das wäre schon wieder etwas für eine neue Geschichte…

      • Andreas Brand
      • 23. Juni 2010

      Vielen Dank Marko,

      dass mit der zu lauten Hintergrundsmusik (respektive Atmogeräusche zu laut) wurde mir schon öfters gesagt. Das muss ich mehr drauf achten.
      Und danke für die inhaltlichen Hinweise. Manchmal merkt man gar nicht, dass man mehr Fragen aufwirft als beantwortet.
      Übrigens: Es gibt auch noch einen zweiten Teil, indem die Mädels erklären, wie man zum Freestyler wird.

  2. Eindruck:
    Gutes Thema, tolle Bilder. Ich wusste gar nicht, dass es diese Sportart gibt. Bin total baff, welche Kondition die Mädels haben.

    Inhalt:
    Ich hätte gerne im Video erfahren, in welcher Stadt die beiden gerade freestylen. Da Du nicht – wie Marko – nur in einer Stadt unterwegs bist, sondern in ganz Deutschland, möchte ich im Video erfahren, wo Du gedreht hast. Klar: Ich kann lesen. Aber je nach Benutzer, wird nur geklickt und nicht gelesen 🙂

    Lea spricht darüber, wie sie zum Freestylen gekommen ist: „Bei der Auswahl in Schweden“. Welche Auswahl? Spielen die beiden Fußball?

    Technik:
    Ich finde die O-Töne toll. Manchmal hätte ich lieber etwas weniger O-Ton gehabt und einfach nur die Bilder angeschaut. Hat die Lea die ganze Zeit beim Spielen gebrabbelt, oder hast Du das anschließend unter die Bilder gelegt? Dass sie oft aus der Puste ist, finde ich sehr authentisch und deshalb gut.

    Tolle Technik, die Szenen mittels Ballabgabe zu verbinden.

    Mir fehlt die Totale. Einmal ganz weit weggehen, um zu sehen, in welchem Umfeld die beiden gerade freestylen. Sind auch andere Menschen baff und gucken denen zu? Ist da eine Straße? (Dann erklärt sich auch, an welcher Stelle die Einstellung mit den Schienen o. ä. gedreht wurde)

    Manchmal stört mich die Musik. Ich kann aber nicht genau sagen, warum. Vielleicht die falsche? Vielleicht aber auch, weil man als Betrachter ganz nah an diesen faszinierenden Tricks ist – die Musik wirkt dann künstlich/hätte man vielleicht gar nicht gebraucht.

    • Manfred Rütten
    • 25. Juni 2010

    EINDRUCK: Schöner runder Beitrag – da fängt man direkt am im Keller nach einer alten Lederpille zu suchen. Früher haben wir bis zum abwinken Hochball gespielt – aber Freestyle ist noch cooler. Sehr schönes Thema!

    INHALT: ja einfach rund – O-Ton und Atmo gefallen mir auch gut – Musik finde ich nicht zu laut

    TECHNIK: Kamera und Schnitt finde ich sehr gut. Protagonisten schießen aus dem ersten Bild raus und fangen den Ball in der nächsten Einstellung locker wieder auf – sehr gut.

    FAZIT: nichts negatives zu sagen 🙂 weiter so!!!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: